Christliche Erlebnispädagogik - CEP

 

Was ist CEP?

 Christliche Erlebnispädagogik oder auch "Christuszentrierte Erlebnispädagogik" (CEP) möchte den Blick über die menschliche Dimension hinaus wagen. Ihr Wunsch ist es, Menschen näher zu Gott zu führen.

Durch einprägsame Erlebnisse werden biblische Inhalte und geistliche Prinzipien ganzheitlich und auf ungewohnte Art und Weise erfahrbar.

 

In den Evangelien der Bibel lesen wir davon, dass Jesus Christus viel umherzog um zu predigen. Dennoch wurde nur eine einzige Predigt von ihm schriftlich festgehalten.

Und der Rest? Erlebnisberichte.

 

 

Offensichtlich gab es etwas, das den Menschen half, Jesu Botschaften langfristig ins Gedächtnis zu brennen. Etwas das am eigenen Leibe spürbar und mit allen Sinnen wahrzunehmen war.

Ein persönliches Erlebnis. Jesus gebrauchte häufig die unterschiedlichsten Situationen um darin seine gute Botschaft zu verdeutlichen.

Genau das ist CEP.

 

Für wen ist CEP?

Unsere erlebnispädagogischen Programme lassen sich auf Wunsch für Hauskreise, Jugendgruppen, Mitarbeiterteams und andere Gruppen mit dieser zusätzlichen Zielrichtung ausrichten,

ganz gleich, ob Du Deinen Schöpfer bereits gut kennst oder noch auf der Suche bist.

 

 


WICHTIG!

Du alleine bestimmst, ob Du diese Ausrichtung in Deinem Programm haben möchtest oder nicht.

Wir sind wunderbare Geschöpfe Gottes

Wir sind davon überzeugt wunderbare und einzigartige Geschöpfe Gottes zu sein. Die Bibel ist sein Liebesbrief an Dich. Seine Nachricht an alle Menschen, damit wir unseren Schöpfer kennenlernen dürfen. Viel mehr noch, Gott wünscht sich, dass wir nach ihm suchen, in Beziehung mit ihm treten und in Verbundenheit mit ihm leben. Gott möchte Gemeinschaft mit Dir.

Das ist der Grund, wieso er Dir Dein Leben geschenkt hat und wieso Du diese Sehnsucht nach "mehr" verspürst.

 

Denn wenn ihr mich von ganzem Herzen sucht, werde ich mich von euch finden lassen.

Jeremia 29; 13

Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

Offenbarung 21,6


In Lukas 15;11-32 bringt die Bibel im Gleichnis vom verlorenen Sohn, Gottes Liebe und Sehnsucht nach jedem einzelnen Mensch auf den Punkt. Er wartet sehnsüchtig darauf, dass wir uns auf den Weg machen und in seine Arme laufen.